No pasarán

Eine Geschichte von Menschen, die gegen den Faschismus gekämpft haben
Film und Debatte

Der Film macht sich auf die Reise quer durch Europa, zu den letzten ZeitzeugInnen, die im Spanischen Bürgerkrieg und im Zweiten Weltkrieg gegen den Faschismus kämpften. Im Zentrum dieses multinationalen Dokumentarfilms stehen die Lebenswege und persönlichen Schicksale von AntifaschistInnen aus Österreich, Spanien, den Niederlanden, Deutschland, Frankreich und Italien. Als sie sich als Freiwillige gemeldet hatten, waren sie fast alle noch Jugendliche. Doch niemand von ihnen hatte damit gerechnet, erst nach einer oft zehnjährigen Odyssee über die Schlachtfelder Europas und durch Konzentrations- oder Vernichtungslager nach Hause zurückzukehren.

Mit dem Regisseur Daniel Burkholz.

Di, 17. März, 20.15 Uhr
Scheuer, Kalkofenstraße 3, VS-Villingen
Eintritt: 5 €/3,50 €
In Kooperation mit Kommunales Kino Guckloch e.V.

Mi, 18. März, 19 Uhr
Maille 4-9, Esslingen
Eintritt: 7,50 €/4,50 €
In Kooperation mit Kommunales Kino Esslingen

Do, 19. März, 20 Uhr
Altes E-Werk, Göppingen
Eintritt: 5 €
In Kooperation mit Open End - Kommunales Kino Göppingen e.V.

Mehr Infos und Trailer

Daniele Burkholz (Regisseur von No pasarán) im Gespräch mit Richard Hehn (Guckloch Kino Villingen)...
...und Simone Helmschrott (Kommunales Kino Open End, Göppingen).